Nylon Füße vollgespritzt

Heißes Sperma auf schwarzen Nylonfüßen

Es war vor etwa vier Wochen. Ich war mit meinem Kollegen noch etwas länger im Büro. Die Anfrage eines wichtigen Mandaten musste unbedingt noch vor dem anstehenden Wochenende bearbeitet werden. Wie es so ist nach einem langen Tag, schmerzen mir die Füße. Immerhin trug ich den ganzen Tag High Heels mit einem 7 cm hohen Absatz. Ich zog meine High Heels aus und massierte mir mit einer Hand meine mit schwarzen Nylonstrümpfen von Cervin bestrumpften Füße. Mit der anderen Hand blätterte ich durch die Akten. Ich weiß schon lange, dass mein mit gegenübersitzender Kollege auf Frauenbeine in Nylons steht. Seine ständigen Blicke sind nicht unbemerkt geblieben. An diesem Tag ging er jedoch noch einen Schritt weiter, was mich zunächst schockierte.

Der Fußfetischist unter meinem Schreibtisch

Er hatte offenbar durch das klackernde Geräusch, das High Heels verursachten, wenn sie auf den Fußboden fallen, bemerkt, dass meine Füße von nichts außer hauchdünnem Nylon umhüllt sind. Mit der Ausrede, das Netzwerkkabel überprüfen zu wollen, begab er sich unter den Schreibtisch. Auch wenn ich ihn nicht sehen konnte, spürte ich, wie seine Blicke nur meinen Nylonfüßen galten. Dann kam der schockierende Moment. Plötzlich berührten seine Finger meine bestrumpften Füße. Erschrocken sah ich unter den Tisch. Er war ganz rot angelaufen und bracht nur ein „Sorry“ über die Lippen. Er muss dann wohl all seinen Mut zusammengenommen haben, denn er fragte mich, ob er mir die Füße massieren dürfte. „Warum sollte ich ihm diese Erfahrung nicht gönnen?“, dachte ich und ließ ihn unter dem Schreibtisch meine duftenden Nylonfüße verwöhnen.

Belohnung für eine erotische Fußmassage

Er machte seine Arbeit wirklich fantastisch. Auch wenn ich ihn nicht sehen konnte, spürte ich, wie ihn meine Füße auf Touren brachten. Er schnaufte immer lauter. Ein Zeichen, dass sein Blutdruck stieg und sein Herz raste. Seine Hände wurden wärmer und feuchter und er kam mit seiner Nase immer näher an meine Zehen. Nach etwa 20 Minuten Fußmassage bat ich ihn hoch. Als er mich anschaute, war ihm die Sache doch sichtlich peinlich. Er entschuldigte sich sogar. Ich sagte nur: „Quatsch, das war sehr angenehm. Das können wir ruhig häufiger machen.“ Ich bemerkte die sich deutlich abzeichnende Beule in seiner Hose. Ihn schienen meine Nylonfüße sehr erregt zu haben. Ich sagte zu ihm: „Das können wir doch nicht so lassen“ und rief ihn zu mir.

Auf meine Nylonfüße gespritzt

Ich öffnete seine Hose. Zum Vorschein kam ein beachtlicher, prall geäderter und beschnittener Schwanz. Ich legte meine frisch massierten Nylonfüße lasziv vor ihm auf den Schreibtisch und lehnte mich entspannt zurück. „Die Fußmassage ist noch nicht ganz fertig“, hauchte ich ihm zu. Er verstand und begann seinen fast zum Zerbersten gespannten Schwanz zu wichsen. Nach wenigen Sekunden spritzte ihm die Soße im hohen Bogen aus der Eichel und direkt auf meine Nylonfüße. Es fühlte sich heiß, cremig und einfach fantastisch an. So darf ruhig jeder Arbeitstag enden. Besonders erstaunt hat meinen kleinen Fußsklaven jedoch, dass ich mit den bespritzten Nylons in meine High Heels schlüpfte und mit Schmatzgeräuschen in Richtung Ausgang stöckelte.

(Foto: Jess-Legs – Sie dir hier die ganze Galerie an)

  2Kommentare

  1. Qwertzm   •  

    Schön hier mal wieder was neues zu lesen,hoffe das bald mehr kommt!
    Grüße
    M

  2. alfred müller   •  

    meine partnerin trägt immer nylons braune uns schwarze meistens spritze ich auf ihren füssen ab

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*