nylons-und-schwaenze

Nylons und Schwänze – eine heiße Kombination

Nylons und Schwänze. Gibt es denn eine geilere Kombination? Oben auf dem Foto seht ihr mich, Lady Nina, mit einem wahren Prachtexemplar von einem Schwanz, ein dicker 22-Zentimeter-Prengel, der nur kurz nachdem das Foto entstanden ist mit einem Footjob verwöhnt wurde. Das ist aber natürlich längst nicht die einzige Methode, mit der man einen Schwanz mithilfe zarter Nylonstrümpfen zum Höhepunkt bringen kann. In diesem Artikel möchte ich ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern und euch von einigen realen und heißen Erlebnissen berichten, die sich um Schwänze und Nylons drehen.

Handjob mit Nylonstrümpfen

Nach einem Konzertbesuch ließ ich mich von meinem Begleiter nach Hause fahren. Ich trug an diesem Abend eine Jeans, ein sehr enges Top und darunter hautfarbene, halterlose Strümpfe. An den Füßen hatte ich Sandalen. Vor dem Haus stehend knutschten wir uns im Auto heiß. Für viel mehr war keine Zeit. Dann wollte ich ihn aber trotzdem nicht so fahren lassen, schließlich hatte er schon eine deutlich spürbare Latte in der Hose und ich liebe es Schwänze in der Hand zu haben. Ich zog mir den linken Strumpf aus, zog ihn mir über meine Hand, öffnete ihm die Hose und holte seinen Prachtschwanz raus. Ich nahm seinen Schwanz in meine bestrumpfte Hand und begann ihn während wir uns mit den Zungen küssten zu wichsen. Es dauerte nicht lange bis sein Schwanz wild zuckte und sich das heiße Sperma langsam in meiner Hand verteilte. Wenige Sekunden später hatte der Strumpf das Sperma aufgesogen. Ich zog ihn wieder an, verabschiedete mich und ging.

Fuß zwischen Nylonstrumpf und Fußsohle

Es ist noch gar nicht so lange her, da hatte ich eine kurze aber intensive Affäre mit einem Kollegen. Nach den Meetings trafen wir uns auf unseren Zimmern. Er war ein großer Nylonfetischist, der Footjobs liebte. Eines Abends trafen wir uns wieder auf dem Zimmer. Ich trug schwarze Strapsstrümpfe, die Schuhe hatte ich längst aus. Er verwöhnte mir meine Füße zuerst mit seiner Zunge, dann riss er ein kleines Loch in die Hacke. Das Loch war gerade so groß, dass sein geäderter Schwanz hinein passte. Sein Schwanz steckte zwischen dem Strumpf und meiner Fußsohle. Ich bewegte den Fuß auf und ab, fast so, wie bei einem Footjob. Meinen anderen Fuß verwöhnte er mit einer Fußmassage. Das machte ihn offenbar so an, dass nach nur wenigen Minuten sein Sperma zwischen meinen Strumpf und meine Fußsohle schoss.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*